Rückblick Ausflug in die Nadelwelt  2018

Liebe Patchworkfreunde

 

Freitagmorgen 07.15 Uhr und es tut sich was am Bahnhof Wankdorf. 

In der zügigen Bise stehen einig Frauen mit Taschen und es werden immer mehr. Die Stimmung ist heiterer als der Himmel und es wird bereits viel geschwatzt. Gegen halb acht kommt etwas Unruhe auf, doch dann erspähen wir den Bus auf der anderen Bahnhofseite. Los geht über die Passarelle. Schnell eingestiegen und dann starten wir die Fahrt im Moser Car, sicher und umsichtig gelenkt durch Florian Ast. (aber äbe nid dä!). Nach einem kurzen Halt an der Grenze, geht es zügig weiter direkt ins Messegebiet von Karlsruhe. 

 

Kaum angekommen, verstreuen sich die 43 Frauen in alle Himmelsrichtungen. Die einen stechen sofort in die Verkaufshalle, andere geniessen die Ausstellungen. Es hat für jede etwas Interessantes anzuschauen. Die Zeit vergeht wie im Fluge. Schon bald ist es 17.00 Uhr und die muntere Schar, jetzt doch in den Beinen etwas müder und mit vollen Taschen, trifft sich vor der Halle für die Rückreise. Alles wird verstaut und pünktlich treten wir die Rückreise an. Die Einkäufe werden besprochen, gezeigt, Projekte entwickelt und manch eine geniesst die kurzweilige Rückreise schlafenderweise. Um den Stau in Weil zu umgehen, fahren wir über Rheinfelden, was eine sehr gute Entscheidung war. 

 

Glücklich und zufrieden kommen wir wieder in Bern an. Die in Bern Zugestiegenen steigen aus und der Car mit den restlichen Reiseteilnehmerinnen fährt weiter nach Thun. Ein Tag voller Eindrücke geht glücklich zu Ende und die Nadelwelt 2019 rückt bereits näher.

 

Doris Schüpbach

 

 

 

oben: Garten in Rot von Inge Linsenmeyer

rechts:  Hibiscus von Ursula Wamister (Swiss Silkers)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0