Generalversammlung patCHquilt vom 10. März 2018

Die GV fand im Bildungszentrum Wald in Lyss statt. Es waren auch einige Mitglieder der Thuner Quilters dort anzutreffen.

 

Zuerst bestaunte ich die Ausstellung «African Folk Tales», welche an der GV 2017 mit den erworbenen Tambani-Stickereien lanciert wurde. Ich konnte mir damals nicht vorstellen, mit einem so bestickten Bild aus Afrika einen Quilt zu gestalten. Doch die Ausstellung zeigte mir, dass es dazu unendlich viele Möglichkeiten gab. Auch drei Thuner Quilterinnen hatten sich ans Werk gemacht.

 

Daneben gab es noch eine Ausstellung EQA Qilts «Inspired by…».

Von den teilnehmenden Ländern hatte jedes Land einen bestimmten Block als Thema. Es war erstaunlich, wie ein Thema durch einzelne Quilterinnen umgesetzt wurde.

 

Vor dem Mittagessen referierte Ueli Ramseier über "Seide aus der Schweiz - Von der Vision zur Realität". Er berichtete mit grosser Leidenschaft vom Start zur Aufzucht von Seidenraupen, der Pflanzung von Maulbeerbäumen, der Verarbeitung der Kokons bis zum fertigen Produkt. Es war sehr spannend, seinen Ausführungen zu folgen. Es gehört eine grosse Portion Idealismus dazu, ein solches Projekt zu starten und durchzuführen.

 

Nach dem feinen Mittagessen fand die GV statt. Anschliessend blieb noch genügend Zeit, sich an den einzelnen Stoffständen umzuschauen und dies oder jedes zu erwerben oder mit neu kennengelernten Frauen zu plaudern und zu diskutieren.

  

Marianne Suter

 

 

 

oben: Anneliese Frieden

rechts:  Silvia Wyss


Kommentar schreiben

Kommentare: 0